KRÄTZÄ aktualisiert diese Internetseiten nicht mehr. Alle Inhalte sind als Archiv zu verstehen. Einige Adressen und sonstige Daten sind deshalb veraltet. Impressum und Datenschutzhinweise finden Sie bei Netzwerk Spiel/Kultur.

KRÄTZÄ does not keep this site up to date anymore. All content is to be understood as an archive. Hence some addresses and other data are outdated. See Legal Notice and Privacy Statement at Netzwerk Spiel/Kultur.

Prominente Stimmen zu unserer Aktion

Klaus Kordon, Jugendbuchautor


"Kein anderes Fach habe ich so gehaßt; und so wenig akzeptieren (und einsehen) können wie Chemie. (...)
Ihr wollt den Zusammenbruch dieses Schulsystems, und Ihr habt recht: Man muß soviel blödsinniges Zeug lernen, egal, ob man es später brauchen kann oder nicht."


Prof. Wolfgang Hinte, Erziehungswissenschaftler:


"Die gesamte Aktion belegt ein weiteres Mal:


Hartmut von Hentig, Reformpädagoge


"Die Gerichte, die Behörden, die Schulen und vor allem die öffentliche Meinung haben ein uns allen bekömmliches Lehrstück vor sich."


Frercks Hartwig-Hellstern, Buchautor


"Es wundert mich nicht, daß die Schulverwaltung auf Deine ausführliche Begründung, warum Du nicht mehr am Chemieunterricht teilnehmen wirst, nicht eingegangen ist. In Wirklichkeit geht es ja auch um etwas ganz anderes. Schulisches Lernen ist oft sinnlos, von Fremdbestimmung, Bevormundung, Disziplinierung geprägt. Dies bestreiten heute nur noch wenige. Zu offensichtlich sind die Folgen schulischen Zwangslernens für einen Großteil der SchülerInnen. (...) Lernen wird kaserniert, Kreativität wird erstickt, Selbstbestimmung kann oft nur noch in Lernverweigerung erlebt werden, Konkurrenz und Leistungszwang wird zum Lebensinhalt, Unterordnung unter staatliche Vorgaben unterdrückt freiheitliches Denken und Handeln."